www.psychotherapie-paulus.com

Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht.
C.G. Jung

Erziehungsberatung

Ich sehe meine Aufgabe nicht darin, gute Ratschläge zu erteilen.

Eltern haben ohnehin schon alles Mögliche versucht, bevor sie den Entschluss fassen, Beratung in Anspruch zu nehmen. Außerdem haben Ratschläge keinen Sinn, wenn sie nicht wirklich direkt auf das Problem des Kindes zugeschnitten sind.

Ich gehe davon aus, dass jedes Verhalten - sei es noch so provokant oder eigenartig - einen höheren Sinn verfolgt. Man könnte auch sagen - jedes Symptom ist Ausdruck einer Schwierigkeit, eines Problems, einer Not. Häufig spielen unbewusste Faktoren eine wichtige Rolle. 

Meine Beratung zielt daher darauf ab, die Not, das Problem zu verstehen und das Bedürfnis dahinter offen zu legen. 

Gelingt dies, können Strategien entwickelt werden, wie Eltern, Erzieher, Lehrer aber auch das Kind selbst dem erkannten Bedürfnis Rechnung tragen können. 


Niemand kennt das eigene Kind so gut, wie die Eltern selbst. Daher möchte ich Eltern unterstützen, selbst zu „ExpertInnen“ zu werden, die das Verhalten ihres Kindes besser verstehen können. So kommen sie in die Lage, dort etwas verändern zu können, wo das wirkliche Problem liegt.


Bedeutet das Benötigen von Erziehungsberatung nicht, als Elternteil versagt zu haben?

Diese Vorstellung teilen viele Eltern, und aus Scham darüber versäumen sie es, frühzeitig Hilfe zu suchen. Dahinter steckt die illusorische Annahme, dass Erziehung so „gelingen“ kann, dass Kinder sich immer so entwickeln, wie sich das die Erwachsenen wünschen bzw. dass es möglich ist, Kindern ernsthafte Probleme zu ersparen. Es ist aber weder möglich noch wünschenswert, alle Probleme von ihnen fernzuhalten: Zur normalen Entwicklung eines Kindes gehört, dass es – zumindest zu bestimmten Zeiten – mit sich, den Eltern, Geschwistern, LehrerInnen ... massive Probleme hat. Auch Kinder, die unauffällig sind und (den Erwachsenen) keine Probleme machen, haben diese Konflikte zu bewältigen.


Erziehungsberatung ermöglicht Eltern bzw. Erziehungspersonen zu überprüfen, ob sich das Kind angesichts oder trotz seiner aktuellen Probleme auf einem guten Entwicklungsweg befindet bzw. welche Unterstützung es benötigt.


Beratung vor einvernehmlicher Scheidung gemäß §95 Abs.1a AußStrG

Gerade im Falle einer Trennung der Eltern ist es wichtig, dem Kind als Elternpaar Stabilität zu vermitteln. Da die Trennungszeit per se eine krisenhafte ist, stehe ich Ihnen gerne in dieser Zeit zur Verfügung, um über mich als neutrale Dritte eine gute und stabile Lebenssituation für Ihr Kind/Ihre Kinder  zu erarbeiten.